Wertingen

Schriftgröße:  Größer Original Kleiner

Bereichsnavigation, Adresse

Kontakt Stadt Wertingen

Schulstr. 12
86637 Wertingen
Tel.  0 82 72 / 84-0
Fax. 0 82 72 / 84-469

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
14.00 - 18.00 Uhr

Inhalt

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand der Geschehnisse in Wertingen.

Rathaus Wertingen

WasserwachtNach den Pfingstferien drängen sich Kinder auf der schmalen Terrasse vor dem Haus der Wertinger Wasserwacht, am Rand des Wertinger Freibadgeländes, ihr Schwimmunterricht beginnt. Junge Frauen und Männer trainieren den Nachwuchs vom Seepferdchen zum Wasserretter. Katrin Grob und Christoph Link sind seit ihren Kindertagen Mitglieder bei der Wasserwacht und engagieren sich seit Jahren als Jugendleiterin und Trainer sowie Ausbilder für den Nachwuchs. „Kinder haben wir reichlich, woran es bei uns eher mangelt, sind erwachsene Mitglieder“ sagen sie in Übereinstimmung mit ihrem Vorsitzenden, Markus Heigl. Er, wie die beiden jungen Leute, waren als Kinder selbst gerne im Wasser, konnten schon schwimmen, aber: „Der Unterricht im Schwimmverein war öde, immer nur Bahnen ziehen und das hauptsächlich auf Leistung getrimmt, gefiel mir nicht, mir fehlte der Spaß“, erzählt Christoph Link. Bei der Wasserwacht sei das anders gewesen, Grob und Heigl nicken zustimmend. Dort seien bis heute die Vielseitigkeit des Unterrichts und vor allem der Spaß am Sport ausschlaggebend. Das Ziel laute, dass ihre Schüler bis zum 16ten Lebensjahr den sogenannten Wasserretter bestanden haben. Der Weg dorthin beginnt beim Kind mit dem Seepferdchentest. Grob erklärt: „25 Meter geradeaus schwimmen, dann ein Sprung ins Becken und ein Tauchring muss bei schulterhohem Wasser geborgen werden.“ Für den Titel Wasserretter sei auch unbedingt ein Erste-Hilfe- und ein Sanitäts-Kurs Voraussetzung. Außerdem müsse dafür noch die Ausbildung zum Rettungsschwimmer bestanden werden. Viele Aufgaben, die von der Wertinger Wasserwacht den Kindern von Anfang an mit Spaß und Abwechslung vermittelt werden. „Unsere Schwimmkurse sind sofort ausgebucht, wegen mangelnder Zeit und wenig Personal, können wir die Nachfrage nicht befriedigen“, so Heigl. Man sei aber im Landkreis Dillingen in der glücklichen Lage, dass die Bäder erhalten bleiben, lobt Heigl, so habe man in der Region mehr Angebote als anderswo. „Auch dank des guten Arrangements mit der Stadt Wertingen, sind wir in der Lage, hier unser Domizil zu halten.“ Im Gegensatz zu anderen Vereinen habe die Stadt durch die Wasserwacht sogar monetären Nutzen: „Wir übernehmen die Freibadaufsicht, so spart man sich den Bademeister.“ Übers Jahr veranstalten sie leichtes Wildwasserschwimmen in der Isar, man ist beim Münchner Kanuslalom dabei, bestreitet mit anderen Wasserwachten Wettkämpfe, fährt zu Erlebnisbädern oder nimmt am traditionellen Donau- und Faschingsschwimmen teil. Außerdem seien sie fest im Netz der Rettungsverbände integriert. Also alles bestens? Nicht ganz, sagen die Drei: „Wir würden uns über mehr Erwachsene freuen, die der Wasserwacht beitreten.“ Und weiter sagen sie: „Wir finanzieren uns ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, über unsere Schwimmkurse, aber auch über Spenden“, über Letzteres sei man immer äußerst dankbar, heißt es mit Augenzwinkern.


weitere Informationen

Die Wasserwacht Wertingen existiert seit dem Jahre 1969 und hat derzeit insgesamt 128 Mitglieder. Weitere Infos finden Sie unter www.wasserwacht.de oder www.kww-dlg.de .
Spenden werden gerne angenommen: BRK Kreisverband Dillingen, Stichwort Wasserwacht Wertingen, Sparkasse Dillingen, Konto 15067, BLZ 72251520