Wertingen

Schriftgröße:  Größer Original Kleiner

Bereichsnavigation, Adresse

Kontakt Stadt Wertingen

Schulstr. 12
86637 Wertingen
Tel.  0 82 72 / 84-0
Fax. 0 82 72 / 84-469

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
14.00 - 18.00 Uhr

Inhalt

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand der Geschehnisse in Wertingen.

Rathaus Wertingen

VdK WertingenÜber Spenden von mehr als 4 500 Euro war nicht nur Hans Bürkner, Vorsitzender des Wertinger Ortsverbands des VdK (Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands) mehr als erfreut. Auch VdK-Kreisvorsitzender Georg Böck und Kreisfrauenvertreterin Rosa Steiner dankten den Mitgliedern des VdK, die diese hohe Summe für die Aktion Helft Wunden heilen gesammelt haben, sie wurden mit einem Geschenk geehrt. Anlässlich einer Adventfeier im Hotelgasthof Hirsch im Zentrum Wertingens lobten die Drei das Engagement aller, Böck sagte: „Der VdK ist eine Säule im Ehrenamt, ohne uns wäre die Gesellschaft ärmer.“ Der VdK stelle für viele Einsame, Arme und Kranke ein soziales Netz dar, diejenigen, die konkret helfen, nannte Böck, „…irdische Engel im Alltag, nur ohne Flügel.“ Ähnlich äußerten sich auch die Gastredner, Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier und Stadtpfarrer Rupert Ostermayer. Der Geistliche verglich die weihnachtlichen biblischen Geschichten  mit den irdischen menschlichen Problemen im Alltag: „Diese Geschichten sind auch Geschichten über soziale Notlagen von heute, es ist also gut, dass es Ihren Verein gibt, der sich einfügt in unsere Gesellschaft und da ist, wenn jemand Hilfe braucht.“ Bürgermeister Lehmeier erinnerte, nicht jeder könne, bedingt durch Krankheit oder finanzielle Not am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, hier seien alle gefordert: „Der VdK tut genau das, sich einbringen und helfen, dafür ein Vergelt’s Gott an Sie alle.“ Lehmeier sagte weiter: „Ihre Arbeit ist umso wichtiger, weil der Staat zukünftig nicht mehr alles übernehmen kann und nicht übernehmen wird, auch deshalb lautet meine Bitte an Sie, dem VdK verbunden zu bleiben.“

Bürkner warf während der geselligen Adventfeier zwischen dem Genuss eines üppigen Kuchenbüffets und den Gastreden einen Blick auf das Jahr 2013. Auf seiner Liste standen neben den Vorstandssitzungen und den VdK-Stammtischen unter anderem auch Besuche der Wertinger Museen, Ausflüge und ein Tag im Bayerischen Landtag. „Auf der Wertinger Landkreisausstellung WERTA 2013 wird der VdK mit einem Stand vertreten sein.“

Die Adventfeier im voll besetzten Hotelsaal wurde vom Alleinunterhalter Jürgen Lechner aus der Region Donauwörth begleitet. Er ließ die weichen Töne seiner Panflöte erklingen und trug mit Gedichten und besinnlichen Weihnachtsgeschichten zur guten Stimmung bei den Gästen und Mitgliedern bei.


weitere Informationen


Der VdK Wertingen hat derzeit 355 Mitglieder, die Sammler der Aktion 2012 wurden eigens geehrt: Viktoria Bengeser, Theresia Braun, Rosina Salger, Renate Kübler, Gerlinde Betz, Erwin Liepert, Gertrud Kempter, Gertrud Mareiser, Armin Güntner, Rita Kugelmann und Helga Sturm-Melber.

Mehr Infos zum VdK Wertingen unter Homepage www.vdk.de/ov-wertingen oder erreichbar unter der Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der VdK Deutschland wurde 1950 unter der Bezeichnung „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands“ in Düsseldorf gegründet, seit 1994 heißt der Verband „Sozialverband VdK Deutschland“. Er ist ein gemeinnütziger Verein der allein in Bayern 600 000 Mitglieder hat. Der VdK vertritt die sozialen und politischen Interessen von Menschen mit Behinderungen, von chronisch Kranken, von Senioren und Rentnern und von Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstopfern. Der VdK ist politisch und konfessionell unabhängig.