Wertingen

Schriftgröße:  Größer Original Kleiner

Bereichsnavigation, Adresse

Kontakt Stadt Wertingen

Schulstr. 12
86637 Wertingen
Tel.  0 82 72 / 84-0
Fax. 0 82 72 / 84-4110

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
14.00 - 18.00 Uhr

 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Bürgerservice nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

 

Inhalt

Zentrum vom Kirchturm aus gesehen

Kunst

Ausstellung: 29. September bis 27. Oktober 2019

Vernissage: Sonntag, 29. September um 11.15 Uhr

Im Herbst wird das Kunstjahr der Stadt Wertingen durch die Ausstellung von drei komplett unterschiedlichen aber doch harmonierenden Künstlern bereichert.

20190729 gruppenausstellung aNana Heim-Kwon (Stuttgart) lebt und arbeitet als Artist in Residence im September in Wertingen. Sie arbeitet mit verschiedenen Medien wie Zeichnungen, Fotos, Videos, Collagen und gefundenen alltäglichen Materialien. Diese werden in den Räumen der Städtischen Galerie zusammengesetzt und als malerische Installation oder installative Malerei umgesetzt.

20190729 gruppenausstellung bDie Arbeiten von Eugen Wilfried Müller (Augsburg) sind konzeptionell getragen von einer ausgefeilten Bildphilosophie. Zum Thema „Figur“ und „Wasserreiche Kreidezeit“ setzt er sich mit dem Bildgedächtnis der Menschheit auseinander, für das er in diesen Arbeiten das Motiv der Figur heranzieht und von den künstlerischen Mitteln her neben der klassischen Zeichnung und dem Scherenschnitt seine Bildkompositionen durch den Einsatz digitaler Medien bereichert. Alle Arbeiten werden als c-prints ausgestellt.

20190729 gruppenausstellung cDer in Minsk geborene Künstler Maxim Wakultschik (Düsseldorf) prägt seine Werke durch eine Vielfalt verschiedener Techniken, in denen er die Grenzen seiner Formensprache immer wieder aufbricht und für sich neu definiert. Seine Serien zeigen sich, seiner bildhauerischen Vorliebe folgend, zumeist mehrdimensional im Spiel der Materialien mit Holz, Zahnstocher, zerbrochenem Sicherheitglas und Paintersboard kombiniert mit der klassischen Malerei, zumeist fotorealistisch.

Die Stadt Wertingen lädt alle Kunstinteressierten in die Städtische Galerie in der Schulstraße 10 in 86637 Wertingen ein.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag           08.00 - 12.00 Uhr

Montag bis Donnerstag     14.00 - 17.00 Uhr

Sonntag                          14.00 - 17.00 Uhr

Führungen an den Sonntagen entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder dem Internet unter www.wertingen.de

 

Kunst im Schloss Wertingen
gegenwART

07. Oktober bis 04. November 2018

Vernissage am Sonntag, 07. Oktober 2018 um 11.15 Uhr
im Festsaal des Wertinger Schlosses

 

Mit der Ausstellungsreihe „Kunst im Schloss“ bietet die Stadt Wertingen seit mehr als 30 Jahren im zweijährigen Turnus ein Forum für zeitgenössische Positionen in der Kunst. War zunächst ein Wohnsitz in Bayern Voraussetzung für die Teilnahme, sind nun auch Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg eingeladen, Arbeiten aus den Jahren 2016 bis 2018 zu präsentieren. Die Ausstellung wird Arbeiten von 48 Künstlern zeigen. Zudem wird die Performance-Künstlerin Ya-Wen Fu aus Leipzig ein Wohn- und Arbeitsstipendium im September absolvieren und ihre erarbeiteten Werke ebenfalls in die Ausstellung mit einbringen.

Für die Ausstellung sind Preise der Stadt Wertingen von insgesamt 2.500,00 Euro und der Gemeinde Buttenwiesen von 1.500,00 € ausgesetzt. Die Kunstpreise werden bei der Vernissage am Sonntag, 07. Oktober überreicht.

Ausstellungsorte:
Schloss Wertingen, Schulstraße 12, 86637 Wertingen (Festsaal und Foyer) und Städtische Galerie im ehemaligen Amtsgericht Wertingen neben dem Schloss, Schulstraße 10, 86637 Wertingen (Erdgeschoss, 1. OG, 2. OG)


Öffnungszeiten:        Montag bis Freitag                 08.00 - 12.00 Uhr
                              Montag bis Donnerstag           14.00 - 17.00 Uhr
                              Sonntag                                14.00 - 17.00 Uhr
 
Der Eintritt ist frei

Veranstalter:
Stadt Wertingen und Volkshochschule Zusamtal

Übersicht der Künstler, die sich an der Ausstellung „Kunst im Schloss“ – „gegenwART“ beteiligen:

  • Christine Ambrusch, Kirchheim
  • Bahaiden, Mannheim
  • Karl-Heinz Bogner, Stuttgart
  • Nicolet Boots, München
  • Cornelia Brader, Memmingen
  • Katrin Brand, Vorra
  • Christoph Dittrich, Augsburg
  • Dorothea Dudek, Augsburg
  • Birgit Feil, Leonberg
  • Ilse Feiner, Roßtal
  • Klaus Fischer, Fellbach
  • Loreen Fritsch, Mosbach/Diedesheim
  • Renate Gehrcke, Pappenheim
  • Brigitte Heintze, Stadtbergen
  • Tanja Henzel, Hart/Alz
  • Stefanie Hofer, Taufkirchen
  • Michael Jochum, München
  • Stephan Juttner, Nannhofen
  • Rainer Kaiser, Augsburg
  • Dietmar und Ralf Kempf, Schutterwald
  • Harald Kienle, Nürnberg
  • Georg Kleber, Rehling
  • Eva Krusche, Emersacker
  • Patricia Lincke, München
  • Andrea Mähner, Wolfratshausen
  • Wolfgang Mennel, Ziemetshausen
    Anna Maria Moll, Auhausen
  • Alzbeta Müller, München
  • Edda Müller, Dinkelscherben
  • Jan-Hendrik Pelz, Heubach-Buch
  • Hartmut Pfeuffer, Höchstädt
  • Helmut Ranftl, Nördlingen
  • Marianne Ranftl, Nördlingen
  • Willee Regensburger, Grabenstätt
  • Marc Rogat, Donauwörth
  • Jochen Rüth, Altisheim
  • Ilan Scheindling, Gersthofen
  • Katharina Schellenberger, Landsberg am Lech
  • Manfred Schwellies, Ulm
  • Martina Staudenmayer, Deggingen
  • Ting Tan-Mayershofer, Buttenwiesen
  • Eva Lucie Triftshäuser, Ottobrunn
  • Alexandra Vassilikian, Schwabmünchen
  • Gertrud von Winckler, Weilheim
  • Anke Wirth, Neusäß
  • Peter Wittstadt, Karlstadt-Laudenbach
  • Almut Wöhrle-Russ, Schechen
  • Norbert Zagel, Langweid
  • Artist in Residence: Ya-Wen Fu, Leipzig

Alle zwei Jahre findet im Schloss Wertingen und in der städtischen Galerie die Jahresausstellung „Kunst im Schloss“ statt. Die Stadt vergibt zu diesem Anlass Kunstpreise in Höhe von 2.500,-- €. Außerdem hat der Landkreis Dillingen von 1985 bis 2003 und seit 2010 die Gemeinde Buttenwiesen ebenfalls Kunstpreise zur Verfügung gestellt.

Jahr
 Stadt Wertingen
 Landkreis Dillingen a.d.Donau
1985  Hennes Ruissing, Hohenaltheim

 Klaus Hilgendag, München
 Herbert Dlouhy, Hohenreichen

1987  Gisela Drescher, München

 Othmar Kobel, Ronsberg
 Rolf Lussem, Dillingen

1989  Anna Bickel, München

 Tomasz Borowicz, München
 Kuno Knapp, Wertingen
 Hartmut Pfeuffer, Höchstädt

1991  Jochen Lebert, Dittenheim

 Ernst Eichinger, München
 Heinrich Hofmann, Rosenheim

1993  Constance Murdock, München

 Jürgen Meyer, Dachau
 Georg Kleber, Rehling

1995  Monika Schultes, Augsburg

 Hans Malzer, Adelsried
 Kurt Teuscher, Pentling

1997  Ruth Kiener-Flamm, München

 Gunter Wolff, Gräfelfing
 Eugen Wilfried Müller, Augsburg

1999  Kunihiko Kato, Fürth

 Horst Heilmann, Kempten
 Harry Meyer, Augsburg

2003  Kreitner Siegfried, Essenbach

 Lehner Marei, Neukirchen vorm Wald
 Watanabe Yuka, Nürnberg

2005

 Stolz Gabriele, München
 Mennel Wolfgang, Krumbach
 Drexler Christoph, München

 
2007  Tomasz Paczewski, Hannover  

 

Jahr
 Stadt Wertingen
 Gemeinde Buttenwiesen
2010

 Kunihiko Kato, Fürth
 Pit Kinzer, Markt Rettenbach

 Selcuk Dizlek, Schweinfurt

 

2012

 

Prof. Georg Bernhard, Augsburg

 

Georg Kleber, Rehling

 

2014

 

Silvia Jung-Wiesenmayer, Opfenbach
 Barbara Mechler, Fürstenfeldbruck

 

Johannes Hofbauer, Feldafing

 

2016

 

Oh Seok Kwon, München
 Sibylle Tiedemann, Neu-Ulm

 

Otto Scherer, Pürgen

 

2018

 

Stefanie Hofer, Taufkirchen
 Peter Wittstadt, Karlstadt-Laudenbach

 

Ting Tan-Mayershofer

 

 

Vom 10. November 2013 bis zum 08. Dezember 2013 präsentieren die Stipendiaten der Stadt Wertingen, Ono Ludwig, Celso Martinez Naves und Christiane ten Hoevel ihre Kunstwerke in der städtischen Galerie.

Die Vernissage findet am Sonntag, 10. November 2013 um 11.15 Uhr statt.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag                             08.00 - 12.00 Uhr
Montag bis Donnerstag                      14.00 - 17.00 Uhr
Sonntag                                           14.00 - 17.00 Uhr

 

 

 

In Wertingen wird Kunst großgeschrieben. Durch die zahlreichen Kunstausstellungen ist Wertingen, insbesondere durch die „Kunst im Schloss“, in ganz Bayern zu einem Begriff geworden. Daneben laden die städtische Galerie und die Artothek den Betrachter ein.

Kunst und Kultur erhöht die Lebensqualität und Anziehungskraft unserer Stadt. In Wertingen ist während des ganzen Jahres viel los.
Durch zahlreiche Kunstausstellungen ist Wertingen in ganz Bayern zu einem Begriff geworden. Zweijährig findet die „Kunst im Schloss“ statt, halbjährlich leben und arbeiten Stipendiaten der Kunst in Wertingen, um in einer anschließenden (Gruppen-)Ausstellung ihre geschaffenen Werke zu präsentieren. Laufend werden im ehemaligen Amtsgerichtsgebäude in der Schulstraße 10 Werke der „Städtischen Sammlung für zeitgenössische Kunst" präsentiert. Die Artothek, die ebenfalls in diesem Gebäude zu finden ist, öffnet jeden 1. Sonntag im Monat ihre Pforten und macht Kunst für jedermann zugänglich. Der Skulpturenweg im Donauried ist landschaftlich wie kulturell einzigartig und lädt den Betrachter zum Verweilen ein.

Corona-Ampel

201015 Corona Ampel Sport 150x150

Stadtplan

stadtplan_wertingen

Bürgerservice

BSP Logo mit lg

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.