Wertingen

Schriftgröße:  Größer Original Kleiner

Bereichsnavigation, Adresse

Kontakt Stadt Wertingen

Schulstr. 12
86637 Wertingen
Tel.  0 82 72 / 84-0
Fax. 0 82 72 / 84-4110

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
14.00 - 18.00 Uhr

 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Bürgerservice nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

 

Inhalt

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand der Geschehnisse in Wertingen.

Rathaus Wertingen

20200921 logo gitarrenfestival

Die Workshops und Konzerte finden alle im Schullandheim Bliensbach mit reduzierter Besucherzahl und renommierten Gitarristen vor Ort statt. Das ursprünglich geplante Festivalprogramm mit Künstlern aus fünf Nationen wird auf 2021 verschoben.

 

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der immer noch geltenden Reisebeschränkungen haben der Förderverein, die Stadt Wertingen sowie der künstlerischer Leiter Johannes Tonio Kreusch gemeinsam entschieden, in diesem Jahr das Internationale Gitarrenfestival nach einem Plan B durchzuführen: Im Schullandheim Bliensbach finden vom Freitag, 2. Oktober, bis Sonntag, 4. Oktober für eine begrenzte Teilnehmerzahl Workshops und Konzerte statt. Die Lechwerke (LEW) unterstützen als langjähriger Hauptsponsor auch diese besondere Variante des Festivals in diesem Jahr.

Das ursprünglich geplante Festivalprogramm mit Künstlern unter anderem aus Argentinien, Frankreich, Schweden, Japan und Italien wird auf das kommende Jahr verschoben. Auch das Schulprojekt „Wertingen entdeckt ganz neue Saiten“ ist nun für 2021 geplant.

 

Internationale Klänge heimischer Künstler

Der in München lebende argentinische Gitarrist und Komponist Luis Borda wird in diesem Jahr Máximo Diego Pujol vertreten, der eigentlich für das Festival aus Argentinien angereist wäre. Luis Borda gilt weltweit als einer der bekanntesten Tangokomponisten und –interpreten. Ebenfalls mit von der Partie ist der Münchner Ahmed El- Salamouny. Als Interpret und Vermittler brasilianischer Musik hat er sich international einen Namen gemacht. Den Jazz-Gitarrenpart wird Lokalmatador Paul Brändle übernehmen.

 

Doppelkonzert in der Turnhalle

Für Samstag, den 3. Oktober, ist in der Turnhalle des Schullandheims Bliensbach ein Konzert geplant, das zwei Mal gespielt wird: um 19 Uhr sowie um 20:30 Uhr. Im Rahmen des Doppelkonzertes wird Luis Borda mit Tango-Musik zu erleben sein. Johannes Tonio Kreusch wird neue Stücken aus seiner Siddhartha-Suite präsentieren. Die Konzerte finden aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen mit einer sehr begrenzten Zuschauerzahl statt. Deshalb ist kein freier Kartenverkauf möglich.  Reservierungen für die ursprünglich geplanten Konzerte verlieren ihre Gültigkeit. Es ist geplant, dass Impressionen der Konzerte im Nachgang als Video veröffentlicht werden.

 

Restplätze für Workshops verfügbar

Ein fester Bestandteil des Gitarrenfestivals sind neben den Konzerten die Workshops, auf denen sich Gitarrenbegeisterte, aber auch interessierte Einsteiger unter Anleitung renommierter und bekannter Gitarristen ausprobieren und lernen können. Es gibt Workshops mit verschiedenen Ausrichtungen: Klassik & Grundlagen, Brazil & Klassik, Tango & Klassik sowie Ensemble. Die Workshops werden von Johannes Tonio Kreusch, Luis Broda und Ahmed El Salamouny durchgeführt. Es sind noch wenige Plätze für die Workshops verfügbar. Details gibt es unter www.gitarrenfestivalwertingen.de

 

Intensives Festival in kleinem Rahmen

"Ich freue mich auf ein inspirierendes und intensives  Festivalwochenende rund um die Gitarre", sagt der künstlerischer Leiter Johannes Tonio Kreusch. "Ich bedanke mich bei allen Unterstützern und Helfern, die mit ihrer Arbeit das Festival erst möglich machen. Das Gitarrenfestival Wertingen hat sich weit über die Stadt hinaus einen Namen gemacht. Das wollen wir fortführen." Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier sagt: "In der aktuellen Situation müssen wir uns neue Formate überlegen und ausprobieren, die den Anforderungen an die Sicherheitsmaßnahmen genügen. Für das Gitarrenfestival bedeutet das einen deutlich kleineren Rahmen, als ursprünglich geplant war. Trotzdem ist es auch ein gutes Signal, dass Wertingens schöne Saiten auch 2020 klingen." "Viele Menschen haben ein großes Bedürfnis nach Kunst, nach Musik. Und fast alle, die im künstlerischen Bereich tätig sind, stehen vor großen Herausforderungen. Deshalb freuen wir uns vom Förderverein, dass das Festival stattfinden kann - wenn auch unter besonderen Bedingungen. Und wenn wir im kommenden Jahr das 10-jährige Jubiläum feiern, dann hoffentlich wieder im größeren Rahmen", so Bärbel Schoen, erste Vorsitzende des Fördervereins.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.