Kunstausstellungen

KUNST IM SCHLOSS WERTINGEN

„Hintergründe“

  1. April – 01. Mai 2022

 

Vernissage am Sonntag, 03. April 2022 um 11.15 Uhr

im Festsaal des Wertinger Schlosses

 

Mit der Ausstellungsreihe „Kunst im Schloss“ bietet die Stadt Wertingen seit mehr als 30 Jahren im zweijährigen Turnus ein Forum für zeitgenössische Positionen in der Kunst. Normalerweise. Nach Herbst 2020 und ´21 wurde die Ausstellung nun auf dieses Frühjahr verschoben.

 

Bereits im Sommer 2020 wurden 31 Künstler aus Bayern und Baden-Württemberg ausgewählt, ihre Werke in Wertingen zu präsentieren und bewerben sich zugleich um die Kunstpreise der Stadt Wertingen wie auch der Gemeinde Buttenwiesen.

 

Der Titel der anstehenden Jahresausstellung ist „Hintergründe“. Und bekanntermaßen gilt der erste Blick meist nicht dem Hintergrund. Dennoch ist er wesentlich. Bestimmt das Geschehen, schwingt mit und schafft so den Kontext, in dem eine Begebenheit zu lesen ist. Zum Erkennen von Wirklichkeit gehört der Blick dahinter. Die Ausstellung will also dem Bedeutung schenken, was einem gewöhnlich nicht unmittelbar ins Auge fällt.

 

Hintergründe können biographischer, kultureller, sozialer oder politischer Natur sein. Die Liste ist beliebig fortführbar. Hintergründe sind in der Kunst Inspiration aber auch Ausgangspunkt und wesentliches Gestaltungsmerkmal. Sie sind die Grundlage und der Rahmen für ein Objekt, sie erzeugen Tiefe und Perspektive.

 

Inspiriert von diesem Thema haben sich bereits im Jahr 2020 über 160 Künstler für die „Große Kunst im Schloss Wertingen“ beworben. Die 31 Künstler, die von einer Jury im Sommer 2020 ausgewählt wurden, werden Anfang März 2022 ihre Original-Arbeiten in Wertingen einreichen. Ebenfalls im März wird ein erweitertes Juroren-Komitee zusammenkommen, welches die Träger der Kunstpreise ermittelt. Die Kunstpreise, welche von der Stadt Wertingen und von der Gemeinde Buttenwiesen zur Verfügung gestellt werden, sind mit 2.500,00 € bzw. 1.500,00 € dotiert und werden dann im Rahmen der Vernissage am Sonntag, 03. April 2022 vergeben.

 

Ab diesem Tag ist die Ausstellung im Wertinger Schloss wie auch in der Städtischen Galerie in Wertingen (Schulstraße 10 und 12 in 86637 Wertingen) bis einschließlich 01. Mai zu sehen. Nach Möglichkeit sollen auch Führungen angeboten werden, Schulklassen werden aufgefordert, sich die „Hintergründe“ anzusehen und die Stadt Wertingen lädt gerade auch die Schulen aber selbstverständlich auch alle anderen Kunst-Interessierten ein, die Ausstellung zu besuchen.

 

Ausstellungsorte:

Schloss Wertingen, Schulstraße 12, 86637 Wertingen (Festsaal und Foyer) und

Städtische Galerie im ehemaligen Amtsgericht Wertingen neben dem Schloss, Schulstraße 10, 86637 Wertingen (Erdgeschoss, 1. OG, 2. OG)

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag                        08.00 – 12.00 Uhr

Montag bis Donnerstag                14.00 – 17.00 Uhr

Sonntag                                          14.00 – 17.00 Uhr

 

Der Eintritt ist frei

 

Veranstalter:

Stadt Wertingen und Volkshochschule Zusamtal

 

 Übersicht der Künstler, die sich an der Ausstellung beteiligen:

  • Frank Albert, Stein
  • Hans Albrecht, Zell unter Aichelberg
  • Eva Andersson, Eisenberg-Zell
  • Boglárka Balassa, Karlsruhe
  • Marcus Centmayer, Worms
  • Susann Dohm-Sauter, Reutlingen
  • Dorothea Dudek, Augsburg
  • Patricija Gilyte, Wiblingen
  • Bettina Graber-Reckziegel, Vorra
  • KP Ludwig John, Augsburg
  • Pit Kinzer, Markt-Rettenbach
  • Christina Kirchinger, Regensburg
  • Hans Lankes, Eilsbrunn
  • Monika Lehmann, Reichling
  • Edda Müller, Dinkelscherben
  • Anton Felix Müller, Dinkelscherben
  • Manuel Rigel, Augsburg
  • Andrea Sandner, Stadtbergen
  • Melanie Siegel, München
  • Julia Smirnova, München
  • Angela Stauber, München
  • Monika Supé, Höhenschäftlarn
  • Ulrike Thiele, Mosbach
  • Ursula und Dietmar Thiele-Zoll, Stuttgart
  • Helene Tschacher, Mainburg
  • Anita Tschirwitz, Schwanfeld
  • “verstoffwechselt” – Gudrun Staiger und Rudi Beutinger, Waldenbuch
  • Joram von Below, Kempten (Allgäu)
  • Claudia Wirth, Egloffstein
  • Stefan Zausinger, München
  • Danielle Zimmermann, Stuttgart

Ansprechpartner:

Verena Beese
Telefon: 08272 84 196
verena.beese@vg-wertingen.de

Skip to content